Service-Navigation

Suchfunktion

Rezepte und Tipps

Hier eine kleine anregende Auswahl an Rezepten aus unserer "kreativen Resteküche"!

Jetzt ist Rhabarberzeit

Rhabarber-Quark-Muffins (ca. 12-15 Stück)

Zutaten
Zubereitung

     2   Eiweiß

40 g   Zucker

Eiweiß steif schlagen, Zucker dazugeben und weiterschlagen.

    2    Eigelb

3 EL    Wasser

80 g    Zucker

     1    Vanillezucker

Eigelb mit 3 EL Wasser schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker

dazugeben und cremig schlagen.

400 g   Magerquark

    1 P.  Vanillepuddingpulver

   40 g  Grieß

   2 TL  Backpulver

           Zitronenschale (1 Zitrone)

Alles unterrühren.
350 g Rhabarber

Rhabarber waschen, schälen, kleinschneiden und evtl. Brühen.

Rhabarber mit dem geschlagenen Eiweiß unter die Eiermasse heben.

Muffinform buttern, mit Grieß ausstreuen (bei Silikon Förmchen nicht

notwendig), Teig einfüllen und bei 180°C (O+U) ca. 30-40 Min. backen.

Mit Heißluft ca. 160/170°C.

Die Muffins erst im ausgekühlten Zustand aus den Förmchen nehmen.

Spinatknödel

Zutaten

 Zubereitung

  • 8 altbackene Brötchen oder
  • 400 g Brotreste
  • ca. 250 ml lauwarme Milch

Brötchen in Würfel schneiden, mit lauwarmer Milch übergießen und zugedeckt etwas ruhen lassen.

  • 100 g  Zwiebel, feingeschnitten
  • 200 g  Spinat, kleingeschnitten
  • 1   Knoblauchzehe
  • 50 g    Butter

Gefrorenen Spinat gut ausdrücken, Zwiebeln und Spinat kleinschneiden, Knob-

lauch pressen und alles in Butter anschwitzen, etwas auskühlen lassen, dann zu

den Semmeln geben. Saft abgießen, der evtl. bei der Verwendung von frischem

Spinat entsteht.  

  • 4   Eier
  • 2 EL    Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 70-80 g Bergkäse gerieben

Eier, Bergkäse und Mehl zufügen, etwas würzen und zu einem geschmeidigen,

gebundenen Teig vermischen, nicht kneten. Nochmals ruhen lassen.

  • 2-3 l    Salzwasser

zum Kochen bringen, Probeknödel kochen. Ist er zu weich, den Teig mit Semmel-brösel oder Mehl binden.

Mit nassen Händen gleichmäßig große Knödel formen. In das Salzwasser ein-

legen, ankochen und mit schrägem Deckel bei geringer Hitze in etwa 20 Min.

garziehen.    

Knödel herausnehmen und abtropfen lassen und gleich servieren.

 

Als Beilage eignet sich ein bunter Salat oder zusätzlich eine Pilzsoße.

Kartoffel-Cordon-Bleu (ergibt 8 kleine Cordon-Bleu)

Zutaten

Zubereitung

  •  600 g  Kartoffeln (mehlig)

Kartoffeln kochen, pellen, durchpressen und abkühlen lassen

  •  100 g  Mehl
  •  2    Eier
  •  Salz, Pfeffer, Muskat

Alle Zutaten zu den ausgekühlten Kartoffeln geben und zu einem Teig verarbeiten.

  •  Semmelbrösel

Teig in 8 Portionen teilen und auf Semmelmehl 0,5 cm dick ausrollen

  • 4 Scheiben Schinken
  • 4 Scheiben Hartkäse

Schinken und Käse halbieren. Jedes Teigstück zur Hälfte mit Käse und Schinken belegen, zusammendrücken und die Ränder andrücken.

  • Rapsöl (raffiniert)

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Cordon bleu von beiden

Seiten, bei mittlerer Hitze goldgelb braten (je Seite ca. 4-5 Minuten).

 

Mit einem Salat servieren.

Tipp: Gute Resteverwertung von Pell- oder Salzkartoffeln.

Paprika-Creme

Zutaten

Zubereitung

  • 100 g Feta
  • 100 g Frischkäse
  • 2 EL   Ajvar
  • 1 kl.   Knoblauchzehe
  • Pfeffer

Feta grob würfeln und mit dem Frischkäse verrühren. Knoblauchzehe schälen, zerdrücken und zugeben.

Mit Pfeffer würzen und abschmecken.


Wir wünschen "guten Appetit"!

 


 

                                 

Fußleiste